Designkenner von heute über das Sofa von einst

Das BR 02 Schlafsofa, ein bewährter Klassiker, im Design von 1960. Die klare Konstruktion und die minimalistische Formensprache lassen dieses Sofa alle Stilperioden überdauern. Wie würde dieses Sofa mit all dem zusätzlichen Wissen, den (Produktions-)Möglichkeiten und den Materialien, die jetzt verfügbar sind, aussehen? Wir haben einige der heutigen Branchenexperten gefragt, wie sie das Sofa sehen. Und würden sie etwas daran ändern?


THOMAS EURLINGS
INNENARCHITEKT UND PRODUKTDESIGNER

“Die Bank ist zu einem Archetyp des niederländischen Designs aus dieser Zeit geworden. Der Archetyp einer niederländischen Bank sogar. In vielerlei Hinsicht – Format, Multifunktionalität, Offenheit – passt es genau zur niederländischen Mentalität. Praktisch für kleine Räume, aber auch in grossen Räumen sieht es nicht fehl am Platz aus.”

www.thomaseurlings.com


AART VAN ASSELDONK
PRODUKTDESIGNER UND KÜNSTLER

“Martin Visser war so gut, weil er eigenwillig minimalistisch arbeitete. Industriell gefertigte Rahmen und Materialkombinationen. Rein technisch, keine Verzierung. Ich würde am BR 02 nicht viel ändern, wenn ich könnte.”

www.aartvanasseldonk.com


PAUL LINSE
DESIGNER UND INNENARCHITEKT

“Diese Bank ist eine Jugenderinnerung. In der Familie spielte sie bereits eine zentrale Rolle: ein selbstverständliches Objekt, worauf die Menschen lebten. Später landete sie als Erbstück in meinem eigenen Haus, wo sie seitdem einen prominenten Platz unter den Klassikern einnimmt. Dies ist seit Jahrzehnten der Fall, ohne durch neuere Optionen ersetzt zu werden. Das charismatische und zurückhaltende Design behält seine zeitlose Kraft.”

www.studiolinse.com


EDWIN VAN ONNA
PUBLIZIST UND KURATOR

“Ein grossartiges Sitz-/Schlafsofa mit dem eleganten funktionalistischen Look von um 1960. Die flache Rückenlehne und der Sitz ermöglichen es Ihnen, bei diesem Spectrum-Klassiker “aktiv zu sitzen”. Ein sehr luftiges und kompaktes Design, das sich perfekt in das Innere der kleinen Nachkriegshäuser einfügt. Ich würde persönlich nichts daran ändern. Das Design steht wie ein Haus.”

www.linkedin.com/in/edwin-van-onna-4a8b6812