1941: AUS DEM WIDERSTAND ENTSTANDEN

Infolge des Zweiten Weltkriegs herrscht in der Weberei De Ploeg ein Mangel an Rohstoffen. 1941 wurde ‘t Spectrum gegründet, um die Zwangsrekrutierung von Personal zu verhindern. Möbel und Wohnaccessoires aus Kleinholz und Binsen bildeten die Grundlage für die erste Kollektion. Gerrit Rietveld wurde von ‘t Spectrum-Direktor Piet Blijenburg zum Mitglied des Bewertungsausschusses der Sammlung ernannt.

Die Fabrik der Weberei De Ploeg in Bergeijk, entworfen von Gerrit Rietveld 1958
Die ersten Produkte von Spectrum

Avant-gardist
Martin Visser

1954 wird Martin Visser Leiter der Designabteilung von Spectrum. Während 20 Jahren nimmt Visser in seinem Gefolge grosse Designer wie Friso Kramer, Constant Nieuwenhuys und Benno Premsela auf. Gerrit Rietveld entwirft auch einige Möbel für die Kollektion. Die von Visser 1960 entworfene Kollektion mit dem Schlafsofa BR 02 als berühmteste Ikone entpuppt sich als goldener Griff und bildet auch heute noch das Rückgrat der Spectrum-Kollektion.

Foto aus dem Katalog von 1956: die Einführung des IJhorst Beistelltisches durch Constant Nieuwenhuys

Ein echtes Foto aus den 60er Jahren von der BZ Lattenbank im Stedelijk Museum

EINE BLAUPAUSE FÜR ZUKÜNFTIGE GENERATIONEN

Spectrum-Möbel werden im modernen niederländischen Haushalt immer beliebter. Als einer der prominentesten Teilnehmer der Stiftung “Goed Wonen” (1946-1968) steht Spectrum zusammen mit Marken wie Pastoe, De Ploeg und Artifort für modernes Design mit dem Anspruch an guten Geschmack.

Ein typisches Interieur aus den 60er Jahren mit Möbeln von Spectrum und Pastoe
Königin Maxima auf Sessel von Ruud-Jan Kokke

ZEITLOSES DESIGN SEIT MEHR ALS 75 JAHREN

Die Spectrum-Kollektion besteht aus starken Charakteren mit einer eigenen Geschichte. Die Möbel haben eine klare Bau- und Designsprache und werden sowohl im Wohnzimmer als auch in speziellen Empfangs- und Besprechungsräumen eingesetzt. Nachhaltigkeit, das niederländische Produkt und das originelle Design werden zunehmend geschätzt und bestätigen, wofür Spectrum seit 75 Jahren steht: Möbel mit Zukunftswert.

Dank der Zusammenarbeit mit der Schwesterfirma Rietveld Originals konnte Spectrum seit 2014 einen grossen Teil der Möbelentwürfe von Gerrit Rietveld in seine Kollektion aufnehmen. Neben Martin Visser und Gerrit Rietveld bilden die Entwürfe von Benno Premsela und Constant Nieuwenhuys, ehemaligen Mitarbeitern, die Grundlage für die Arbeit einer neuen Generation. Jüngstes Ergebnis sind die erfolgreiche Tangled-Serie von Carolina Wilcke und der 2018 eingeführte Endless Tisch von Aart van Asseldonk.