Studio Parade

REIN, VERSPIELT UND ABWECHSLUNGSREICH

Paulien Berendsen (1967) und Eric Sloot (1963) bilden zusammen das „Studio Parade“. Der Name bezieht sich auf die „Prozession der schönen Dinge“ und die Vielfalt, für die Designer stehen. Beide Designer trafen sich in den 80er Jahren an der Design Academy in Eindhoven, wo sich Eric auf Produktdesign und Paulien auf Raumgestaltung spezialisierte. Nach dem Abschluss gründeten sie das „Studio Parade“. Mit Sorgfalt, Ästhetik und Verbindung als Ausgangspunkt entstehen verschiedene robuste und reine Möbel.

Bücherregal Paperback in der Wohnung von Paulien. Foto: Kaatje Verschoren.

Die Arbeit von Studio Parade ist sehr vielfältig. Neben der Gestaltung von Möbeln für verschiedene Kollektionen arbeitet Studio Parade auch an Grafikprojekten, Ausstellungen und Innenarchitektur für öffentliche Gebäude.

Eric Sloot und Paulien Berendsen am Phill-Tisch

Für die Kollektion Spectrum entwarf Studio Parade verschiedene Möbelstücke. Sie sind sehr stolz auf das Paperback Wandsystem. „Paperback ist rein, verspielt und aus Liebe zum Buch gestaltet. Das Design dient dem Inhalt. “ Auch die reinen Designs der Tom-Serie, der Phill Tisch und der modulare Schrank Babel stammen von Studio Parade.

Mehr von diesem Designer